Autobatterie wechseln

Autobatterie wechseln

Ein Auto muss regelmäßig gewartet werden. Gerade im Winter, wenn das Auto längere Zeit den unterschiedlichen Witterungsbedingungen ausgesetzt ist, kann es schnell schon einmal passieren, dass beispielsweise die Autobatterie den Geist aufgibt. Das ist richtig ärgerlich, wenn man noch zur Arbeit muss und das Auto nicht anspringt. Nun hilft nur eins: Die Autobatterie wechseln! Wie das funktioniert und was Sie dafür alles benötigen, erfahren Sie hier.

Autobatterie wechseln

Autobatterie wechseln

Autobatterie wechseln

Das Wechseln einer Autobatterie ist eigentlich gar nicht so schwierig, wie Sie vielleicht denken. Im Gegenteil, wenn man sich daran hält, beim Ausbau die richtige Reihenfolge zu beachten, ist es eigentlich ein Kinderspiel.

Zuerst einmal sollte man eine Autobatterie natürlich nie ausbauen, wenn das Auto noch läuft. Das bedeutet für Sie, das Sie zunächst den Motor ausschalten müssen und alle elektrischen Verbraucher abschalten; Das funktioniert sicher nur dann, wenn Sie den Zündschlüssel aus dem Schloss ziehen. Bitte beachten Sie aber: Falls das Auto schon längere Zeit gelaufen ist, können der Motor und die Batterie noch recht heiß sein. Sie sollten Ihr Fahrzeug daher mindestens noch 20 Minuten abkühlen lassen. Erst wenn Motor und Autobatterie nur noch handwarm sind, lässt sich sicher am Auto arbeiten.

Alte Batterie ausbauen

Um die Autobatterie wechseln zu können, muss die alte Batterie natürlich erst einmal ausgebaut werden, das versteht sich von selbst. Beim Ausbau der Batterie sollten Sie aber eine bestimmte Reihenfolge stets beachten, um keinen Schaden anzurichten.

Zunächst müssen Sie die an der  Autobatterie angeschlossenen Kabel lösen. Entfernen Sie hierzu die Kunststoffabdeckungen, die die Pole der Batterie schützen. ACHTUNG: Berühren Sie niemals beide Pole gleichzeitig! Auch bei einer schwachen Autobatterie kann immer noch Lebensgefahr bestehen!

Sind die Schutzklappen von den Polen der Autobatterie entfernt, so müssen Sie die Kabel lösen. Beginnen Sie beim Minuspol: Hieran ist ein schwarzes Kabel angeschlossen. Erst wenn das schwarze Kabel von der Batterie vollständig getrennt ist, können Sie die Prozedur auch für das rote Kabel am Pluspol wiederholen.

Ist das erledigt, lösen Sie die Schrauben, mit denen die Batterie an der Halterung befestigt ist. Modernere Autos verwenden unter Umständen auch einfachere Arretierungsmechanismen. Die sind so zu entfernen, wie im Fahrzeug-Handbuch vorgeschrieben. Sie können die alte Autobatterie jetzt gefahrlos entfernen. Bitte entsorgen Sie diese Batterie fachgerecht und geben Sie sie etwa bei Ihrem lokalen Entsorger oder im Fachhandel ab. Die in Autobatterien enthaltenen Substanzen dürfen keinesfalls in die Umwelt gelangen!

Neue Batterie einsetzen

So wie Sie die alte Batterie ausgebaut haben, so können Sie die neue Batterie nun in Ihr Fahrzeug einbauen. Beachten Sie dabei abermals die oben genannten Schritte, nur in der umgekehrten Reihenfolge: Befestigen Sie zunächst die Schrauben oder Arretierungen, die die Batterie an Ihrem Platz halten. Beachten Sie dabei bitte, dass die Schrauben richtig festsitzen, damit die Batterie während der Fahrt nicht verrutscht und sich die Kabel nicht lösen, die für die Stromzufuhr benötigt werden.

Dann befestigen Sie das rote Kabel mit dem Pluspol der Autobatterie. Anschließend das schwarze Kabel an den Minuspol. Zum Schluss, nachdem Sie beide Kabel wieder an den Polen befestigt haben, schmieren Sie die Pole mit etwas Polfett ein, damit sie nicht ausglühen. Nun können Sie sich sicher sein, dass Ihr Auto für eine längere Zeit erst einmal nicht mehr stehen bleibt.

Entladung verhindern

Autobatterie wechseln

Autobatterie wechseln

Bei älteren Autos empfiehlt es sich, vor allen Dingen im Winter über Nacht die Batterie komplett auszubauen und an eine Batterie Ladestation anzuschließen, damit sie über Nacht aufladen kann. Haben Sie diese Möglichkeit nicht, so sorgen Sie dafür, dass die Autobatterie regelmäßig komplett geladen wird. Wer etwa vor allem kurze Strecken in der Stadt fährt, der muss ab und zu auch lange Überlandstrecken im Auto fahren, damit die Autobatterie über die Lichtmaschine wieder vollständig geladen wird.

Beherzigen Sie all diese Tipps, so ist es eine Leichtigkeit eine Autobatterie komplett in Eigenleistung zu wechseln. Doch auch Fachwerkstätten können die Autobatterie wechseln. Das macht vor allem dann Sinn, wenn Ihnen Zeit oder Mut fehlen, die Arbeiten selbst zu erledigen. Beachten Sie jedoch auch, dass für einen solchen Batteriewechsel dann neben den Kosten für die Autobatterie auch Gebühren der Werkstatt anfallen. Die Autobatterie wechseln zu lassen kann dann schnell um die 100 Euro kosten!

Bildnachweis: joebelanger, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.