Autofahren

Autofahren – Aber richtig!

Wenn man 18 ist, dann möchte man natürlich seinen Führerschein machen und sich schnellstmöglich hinter das Steuer setzen. Doch bereits das Fahren gestaltet sich als schwierig, zu viele Dinge muss man beachten. Dabei ist Autofahren eigentlich gar nicht so schwer, man muss sich nur mit den verschiedenen Elementen eines Autos auseinandersetzen.

Moderne Autos

Autofahren

Autofahren

Die modernen Autos von heute haben unheimlich viele Einstellungsmöglichkeiten, bei denen man schon einmal den Überblick verlieren kann. Einige Dinge hat aber jedes Auto, beispielsweise die Pedalen im Fußraum. Mit diesen Pedalen kann man bremsen, Gas geben oder die Gänge verändern.

Wenn das Auto steht, dann geht man wie folgt vor. Zuerst steigen Sie ein und schnallen sich mithilfe des Sicherheitsgurtes an. Sie kontrollieren die Spiegel, stellen die Sitzhöhe ein und ändern wenn nötig, die Lenkradeinstellung. Nachdem das erledigt ist, stellen Sie ihren linken Fuß auf das linke Pedal. Das ist die Kupplung. Drücken Sie das Pedal ganz nach unten und halten Sie es dort. Legen Sie jetzt den ersten Gang ein. Starten Sie das Auto. Durch die gedrückte Kupplung wird verhindert, dass das Auto wieder ausgeht. Nun ist etwas Gefühl gefragt. Nehmen Sie den Fuß ganz langsam von der Kupplung. Sie werden schnell merken, dass Sie den sogenannten Schleifpunkt erreichen. Ab diesem Moment will das Auto langsam losfahren. Jetzt nehmen Sie den rechten Fuß und stellen ihn auf das Gaspedal. Drücken sie nun leicht das Gaspedal, lassen Sie aber den linken Fuß, der auf der Kupplung liegt, am Schleifpunkt. Jetzt müsste sich das Auto vorwärtsbewegen. Wenn es rollt, lassen Sie die Kupplung los und geben Sie langsam Gas. Ab ungefähr 2000 Umdrehungen kann man dann in den zweiten Gang schalten. Dafür muss man während der Fahrt lediglich die Kupplung erneut drücken und in den zweiten Gang schalten. Wenn Sie an einer Kreuzung oder einer Ampel stehen, vergessen Sie nicht die Kuppelung wieder durchzutreten, damit das Auto nicht ausgeht. Beim Lenken sollen Sie daran denken, dass es gerade bei neuen Autos zusätzliche Lenkfunktionen gibt. Beispielsweise die sogenannte City Funktion. Sie wird häufig genutzt, wenn man irgendwo einparken muss. Das Lenken wird dadurch einfacher und man kann das Auto leichter manövrieren. Falls Sie noch ein Auto besitzen, das noch keine Servolenkung hat, dann sollten Sie damit rechnen, dass sich das Lenkrad schwerer bewegen lässt.

Autofahren ist eigentlich nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick aussieht. Mit ein bisschen Übung werden Sie schnell erste Erfolge erzielen. Und schließlich gibt es ja auch noch die Fahrschule, wo man theoretische und praktische Erfahrung sammeln kann.

Bildnachweis: cookelma, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.