Reifen wechseln

Reifen wechseln – Richtig gemacht

Reifen wechseln

Reifen wechseln

Die Temperaturen gehen immer mehr nach unten und langsam aber sicher hält der Winter Einzug in das Land. Grund genug, sich langsam Gedanken darüber zu machen, wann man seine Autoreifen wechseln will. Normalerweise sollte der Wechsel von Winter- auf Sommerreifen bis Oktober erfolgt sein, sagt man, allerdings gibt es immer noch Leute, die über die Zeit hinaus mit Sommerreifen auf den Straßen unterwegs sind und das kann mitunter schlimme Folgen haben. Deswegen lieber früh genug die Reifen wechseln, dann gibt es auch keine bösen Überraschungen durch Glatteis.

Reifen wechseln – Selber machen!

Natürlich kann man seine Reifen in jeder Autowerkstatt von einem Fachmann aufziehen lassen, aber das kann mitunter recht teuer werden, weshalb man vielleicht einfach selbst einmal den Wagenheber zur Hand nehmen sollte.

Das Wechseln der Autoreifen ist nicht besonders schwer, Sie sollten nur einige Dinge beachten. Zuerst einmal sollten Sie sich alle Materialien, die für das Aufziehen der neuen Reifen benötigt werden, parat legen. Da ist einmal der Wagenheber, dann benötigt man einen Schlitzschraubenzieher zum Entfernen der Radkappen sowie einen Radschlüssel zum Entfernen der Schrauben. Weiterhin sind folgende Dinge hilfreich, aber nicht unbedingt erforderlich: Kupferpaste und ein Drehmomentschlüssel. Jetzt hat man alles beisammen, um anfangen zu können.

Als Erstes positioniert man den Wagenheber an der richtigen Stelle. An jedem Auto gibt es Markierungen, an denen man sich orientieren kann. Sollten diese Markierungen einmal nicht vorhanden sein, dann kann man sich an den Seitenschwellern orientieren. Vorsicht, mit Seitenschweller ist nicht das Plastikteil gemeint, sondern der massive Stahlträger unter den Fahrzeugseiten. Hat man den Wagenheber angesetzt (am besten fängt man vorne an), gilt es die Radkappe zu entfernen und die Schrauben mit dem Radschlüssel zu lösen. Gerade die Schrauben können schon einmal sehr fest sitzen. Hier braucht man schon ein wenig Kraft, um sie zu lösen. Hat man die Schrauben gelöst, kann man den Wagen mithilfe des Wagenhebers anheben. Nun das Rad abnehmen und das neue befestigen. Aber Achtung: Jedes Rad, bzw. der Reifen darf nur an der dafür vorgesehenen Stelle montiert werden. Daher sind die einzelnen Reifen meist mit „VR“, „VL“, „HR“, „HL“ markiert und geben so die richtige Position des Reifens am Wagen an. Diese Markierung sollten Sie unbedingt auch auf den entfernten Reifen anbringen (etwa mit Kreide), damit beim nächsten Reifenwechsel auch ja die richtige Reifen an der richtigen Stelle montiert werden.

Haben Sie die neuen Reifen am Wagen befestigt, lösen Sie den Wagenheber. Richtig angezogen sollten die Radmuttern aber erst, wenn das Auto wieder auf dem Boden steht. Nutzen Sie hierzu den Drehmomentschlüssel, um die Muttern nicht zu überlasten. Die können sonst reißen! Auch sollten Sie die Schrauben nach 50-100 km Fahrleistung auf jeden Fall noch einmal nachziehen, ansonsten riskieren Sie, dass sich der Reifen während der Fahrt löst.

Beachtet man all dies, dann ist es kein Problem, das Reifen wechseln selbst in der eigenen Garage durchzuführen. Und so kann auch der Winter in seiner ganzen Pracht kommen.

Reifen wechseln

Reifen wechseln

Bildnachweis: SimpleFoto, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.