Teilkaskoversicherung

Teilkaskoversicherung sinnvoll?

Anders als etwa die KFZ-Haftpflichtversicherung ist eine Kaskoversicherung (egal ob Teilkasko oder Vollkasko) für das eigene Fahrzeug nicht Pflicht. Trotz dieser Freiwilligkeit vertrauen jedoch immer Menschen auf eine solche Versicherung. Die Frage ist nur: Für wen ist eine Teilkaskoversicherung oder eine Vollkaskoversicherung überhaupt notwendig und sinnvoll?

Was ist eine Kaskoversicherung?

Teilkaskoversicherung

Teilkaskoversicherung

Eine Kaskoversicherung ist – wie bereits erwähnt – keine Pflichtversicherung, wer eine Teilkaskoversicherung etwa abschließt, tut das vollkommen freiwillig. Das ist anders als bei der KFZ-Haftpflichtversicherung, die ist für jeden Fahrzeughalter Pflicht; Besteht diese Haftpflichtversicherung nicht, so wird das Auto auch nicht angemeldet.

Während die Haftpflichtversicherung die Schäden Dritter, die durch den Versicherungsnehmer entstanden sind, abdeckt,wird mit einer KFZ Vollkaskoversicherung oder einer Teilkaskoversicherung der Versicherungsnehmer für Schäden am eigenen Fahrzeug versichert. Unterschiede zwischen einer Voll- und Teilkaskoversicherung gibt es vor allem hinsichtlich der abgedeckten Schäden und bei der Berücksichtigung von Schadensfreiheitsrabatten.

Welche Schäden werden abgedeckt?

Zunächst einmal deckt die Vollkaskoversicherung alle Schäden ab, die auch schon durch eine Teilkaskoversicherung übernommen werden. Darunter fallen etwa Dinge wie Diebstahl, Unwetterschäden, Feuer oder Wildunfälle. Die Vollkasko erweitert diese Schadensgruppen dann noch um die Bereiche Vandalismus und Unfallschäden am eigenen Fahrzeug, die nicht durch eine Haftpflichtversicherung eines Dritten gedeckt werden. Hier wird zum ersten Mal ersichtlich, warum eine Vollkaskoversicherung ggf. besser und sinnvoller sein kann als die finanziell günstigere Teilkaskoversicherung: Es werden weitergehende und vor allem (regelmäßig) umfangreichere Schäden reguliert.

Beitragshöhe

Die Unterschiede zwischen Voll- und Teilkaskoversicherung werden jedoch auch bei der Beitragshöhe sichtbar. Grundsätzlich errechnet sich die Beitragshöhe einer Kaskoversicherung immer nach Faktoren wie Fahrzeugtyp, Wohnort des Fahrers, aber auch die jährliche Kilometerleistung oder das Alter des Fahrers.

Wichtig allerdings: Finden bei der Prämienberechnung der Vollkaskoversicherung schadensfreie Jahre (das sind die sogenannten Schadensfreiheitsrabatte) eine Berücksichtigung, so ist das bei der Teilkaskoversicherung nicht der Fall: Hier werden immer 100% der ermittelten Prämie auch fällig.

Je nach Fahrzeugtyp, Selbstbeteiligung und anderen Faktoren kann die Vollkaskoversicherung gleich doppelt so teuer sein wie eine Teilkaskoversicherung. Daher sollte man – neben dem obligatorischen Versicherungsvergleich – sich selbst auch die Frage stellen, ob eine Teilkaskoversicherung überhaupt sinnvoll ist, oder ob man nicht doch besser die deutlich kostenintensivere Vollkaskoversicherung wählen sollte.

Teilkaskoversicherung sinnvoll?

Was das Argument für die eine Versicherung ist, ist nicht automatisch ein Gegenargument gegen die andere Versicherungsstufe, dessen sollten Sie sich immer bewusst sein.

Die Mehrkosten einer Voll- im Vergleich zur Teilkaskoversicherung können aber dann gut angelegtes Geld sein, wenn Sie ein Großteil Ihres Geldes in einen teuren Neu- oder Gebrauchtwagen investiert haben und mit diesem gegen alle möglichen Schäden abgesichert sein wollen. Im Gegensatz dazu ist die Teilkaskoversicherung häufig ausreichend, wenn Sie mit einem alten und preisgünstigen Gebrauchtwagen unterwegs sind: Schäden, die Sie durch Unfall anderen und deren Eigentum zufügen sind eh schon über Ihre KFZ-Haftpflicht abgedeckt. Schäden durch Vandalismus oder eigenverschuldete Unfälle an Ihrem eigenen Fahrzeug stehen bei einem günstigen Gebrauchten aber vermutlich in keiner Relation zur Beitragshöhe einer Vollkaskoversicherung. Die Teilkasko sollten Sie dann aber dennoch in Erwägung ziehen, damit auch kleinere Schäden (wie etwa Maderbisse) oder Totalverluste (etwa durch Unwetter oder Feuer) ersetzt werden.

Grundsätzlich ist bei der Entscheidung über Teil- oder Vollkasko immer die persönliche Situation und Zahlungsbereitschaft zu berücksichtigen, aber auch die Ersparnis, die Ihnen durch die Kosten einer Teil- oder Vollkaskoversicherung wohlmöglich zukommt. Lassen Sie sich daher am besten ausführlich beraten und vergleichen Sie mögliche Versicherungen genau!

Bildnachweis: PetraD, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.