Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch: Richtiges Auftreten

Wenn man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, dann will man natürlich immer einen guten Eindruck machen. Man bereitet sich vor, informiert sich über die Firma und holt sich Hilfe bei Freunden und Verwandten. Doch letztendlich scheitert es doch an irgendetwas, was man nicht beachtet hat. Damit Sie das Vorstellungsgespräch auf jeden Fall mit einem Lächeln auf dem Gesicht verlassen, gilt es einiges zu beachten.

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch

Zuerst einmal ist die Vorbereitung auf solch ein Vorstellungsgespräch das A und O. Suchen Sie sich alle wichtigen Informationen des Betriebes heraus. Notieren Sie sich wichtige Jahreszahlen, beispielsweise wann der Betrieb eröffnet wurde oder wann er expandiert hat. Dazu können Sie entweder das Internet zur Hilfe nehmen oder sie informieren sich mithilfe von Broschüren, falls das Unternehmen so etwas veröffentlicht hat. Als Nächstes erstellen Sie sich einen Zeitplan, der gibt Ihnen Struktur. Planen Sie auf jeden Fall ein, dass Sie 10 bis 15 Minuten vor dem Termin beim Vorstellungsgespräch erscheinen. So haben Sie noch Zeit genug, um eventuelle Aufregung abzuschütteln. Außerdem macht es immer einen guten Eindruck, wenn man pünktlich zu einem Vorstellungsgespräch erscheint.

Richtige Kleidung beim Vorstellungsgespräch

Je nachdem, wo Sie sich vorstellen, spielt auch die Kleidung eine ganz entscheidende Rolle. Vergessen Sie Piercings und anderen Modeschmuck! Denken Sie immer daran, dass der erste Eindruck immer der entscheidende ist.

Ablauf des Bewerbungsgesprächs

Natürlich bleibt ein wenig Rest von Nervosität, was auch überhaupt nicht schlimm ist, allerdings können Sie diese geschickt verbergen, indem Sie beim Sprechen auf Gesten setzen. Diese sollten möglichst locker und nicht zu verkrampft wirken. Meist kann ihr Gegenüber anhand ihrer Körpersprache schon viel interpretieren, beispielsweise wenn Sie die Arme verschränken. Das zeugt von Desinteresse und ist eine natürliche Abwehrhaltung. Bleiben Sie locker und denken Sie daran, dass über 90% der Kommunikation nonverbal geschieht. Scheuen Sie sich nicht davor, auch selber einmal Fragen zu stellen. Das zeugt nicht nur von Interesse, sondern gibt auch Selbstbewusstsein. Am besten ist es natürlich, wenn Sie sich im Vorfeld einige Fragen notiert haben, die Sie dann beim Vorstellungsgespräch stellen können.

Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch

In vielen Betrieben stellt man Fragen, auf die Sie vielleicht nicht sofort eine Antwort wissen. Beispielsweise „Warum sollten wir Sie Ihrer Meinung nach nehmen?“ Auch hier können Sie sich optimal vorbereiten, indem Sie im Vorfeld überlegen, was Ihre Stärken sind und warum Sie sich vorstellen könnten, in diesem Betrieb zu arbeiten. Zögern Sie auch nicht, sich über das Gehalt zu informieren. Beachten Sie all diese Anregungen, dann können Sie bei einem Vorstellungsgespräch punkten und gehören am Ende vielleicht sogar zu den Glücklichen, die genommen werden.

Bildnachweis: Yuri_Arcurs, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.