iPhone 5 ab 7. August

Glaubt man den aktuellen Gerüchten im Netz, so könnte Apple das neue iPhone 5 möglicherweise schon am 7. August vorstellen, der Verkauf könnte dann ab 17. August beginnen. Das berichtet beispielsweise Netzwelt und beruft sich dabei auf Informationen von „Know your Mobile“.

Ob die Vorstellung des iPhone 5 wirklich am 7. August erfolgt, kann derzeit noch niemand mit absoluter Sicherheit sagen, wie immer hüllt Apple sich zu diesem Thema in Schweigen. Und falls die Vorstellung des iPhone 5 tatsächlich an diesem Tag erfolgen sollte, so werden die Event-Einladungen an Journalisten, etc. wohl erst kurz vorher erfolgen. Auch diese Taktik kennt man von Apple. „Wann kommt das iPhone 5?“ ist also eine Frage, die niemand mit Sicherheit beantworten wird können – Während es zu Design und Technik des neuen iPhones schon viele als gesichert geltende Erkenntnisse gibt.

Und dennoch hat Apple derzeit ein Problem.

Zunehmende Unsicherheit für Anleger und Kunden

Seit der Vorstellung des iPhone 4S hat Apple ein Problem. Ein Zeitproblem.

Denn bislang konnte man als Apple- oder iPhone-Nutzer und/oder -Anleger von festen Veröffentlichungsterminen ausgehen. Wurde ein Gerät im Oktober vorgestellt, so gab es die Nachfolger-Generation oder wenigstens ein Update auch ein Jahr später im Oktober. Dieser Turnus gilt für iPods und iPads genauso wie für die meisten MacBooks und iMacs. Und ein solcher Turnus galt auch mal für das iPhone. Sowohl iPhone, als auch iPhone 3G, das iPhone 3Gs und das iPhone 4 wurden jeweils im Juni vorgestellt, kaufen konnte man die Geräte dann ab Juli. Seit dem iPhone 4S ist das anders.

Massive Produktionsverzögerungen bei iPhone 4S sorgten dafür, dass das Gerät erst im Spätsommer vorgestellt werden konnte. Das sorgte nicht nur bei Kunden zu massiver Verärgerung, auch Anleger konnten diesen Schritt nur bedingt nachvollziehen.

Hätte Apple nun beim iPhone 5 zum alten Turnus zurückgefunden und das iPhone bereits im Juni der Öffentlichkeit vorgestellt, so hätten sie die Verkäufe von iPhone 4 und iPhone 4S (die nämlich immer noch verkauft werden) kannibalisiert. Das aber nur etwa 8 Monate nach dem letzten iPhone. Man hätte dem iPhone 4S somit einen schnellen Tod beschwert.

Ein neuer Turnus jeweils zum Oktober würde dann sinnvoll erscheinen; Den Kunden wieder die Sicherheit geben, dass zwischen zwei Geräte-Generationen jeweils ein Jahr liegt. Damit hätte Apple aber ein ganz anderes Problem, vor allem beim iPhone 5 zeichnet sich das jetzt ab.

Die Konkurrenz schläft nicht

Auch wenn Apple einmal Marktführer im Segment Smartphone war, so bedeutet das keine unbeschwerte Zeit für den Computerhersteller aus Cuppertino.

Denn trotz aller Patent- und Rechtsstreitigkeiten führt die Konkurrenz ständig neue Geräte und Geräteklassen vor. Mit dem „Galaxy S III“ ist Samsung dabei ein ganz besonderer Clou geglückt: Das Gerät überzeugt Kritiker und kann mit technischen Finessen aufwarten, von denen „iPhone 4S“ -Besitzer nur träumen können.

Apple kann mit der Veröffentlichung des iPhone daher nicht warten. Jeder Monat Verzögerung würde dazu führen, dass Samsung mehr Nutzer für das Galaxy gewinnt und vielleicht sogar bislang überzeugte Apple-Nutzer zum Wechsel bewegen kann. Eine Veröffentlichung des iPhone 5 im Oktober würde für Apple den Verlust wichtiger Umsätze und vielleicht sogar den Verlust von potenziellen (Neu-)Kunden bedeuten. Und das kann und will Apple sich nicht leisten.

Auch wenn Apple zurecht als Erfinder des Smartphones gilt, so werden die Kunden darauf keine Rücksicht nehmen. Der Titel „Smartphone-Erfinder“ klingt toll, er bringt wirtschaftlich aber längst nicht mehr so viel wie noch vor einigen Jahren. Als iPhone und iPhone 3G das Non-Plus-Ultra waren und es entweder noch gar keine Konkurrenz für Apple in diesem Segment gab oder die Konkurrenz mit den Apple-Geräten längst nicht mithalten konnte. Diese Zeiten sind vorbei. Das zeigt der Preisverfall, das zeigt die Modellvielfalt der Konkurrenz. Und das zeigt auch der mittlerweile durchaus populäre Ausspruch „Das iPhone ist das Arschgeweih des 21. Jahrhunderts“, den man als iPhone-Nutzer vor allem von Android-Nutzern häufig zu hören bekommt.

Apple kann es sich schlichtweg nicht leisten, das iPhone erst im Herbst vorzustellen.

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.