Sicheres Passwort

Sichere Passwörter – Das A und O im Internet

Sicheres Passwort

Sicheres Passwort

Die meisten Deutschen bewegen sich täglich im Internet. In sozialen Netzwerken wie Facebook treffen sie virtuell Freund, auf Online-Marktplätzen wie eBay handeln sie, Bankgeschäfte werden per Online-Banking erledigt oder sie kaufen im AppStore von Apple oder dem von Google neue Programme für ihre Smartphones.

Für all diese Tätigkeiten – und noch viel mehr – verwenden Internet-Surfer Passwörter, um sich zu authentifizieren. Das größte Problem dabei ist jedoch, dass die meisten Internetnutzer dabei viel zu unsichere Passwörter verwenden.

Wie erstellt man ein sicheren Passwort

Ein sicheres und doch noch zu merkendes Passwort ist leicht zu erstellen und bedarf nur wenig Aufwand. Worauf Sie jedoch immer achten sollten: Vermeiden Sie ganze Worte und Worte, die Rückschlüsse auf Sie zulassen

Elemente vermeiden

Vermeiden Sie daher immer Worte oder Elemente, die etwa mit Ihrem Namen oder Ihrer Adresse in Verbindung stehen könnten. Auch Worte, die Rückschlüsse auf den Dienst direkt zulassen, sind unbedingt zu vermeiden!

So verwenden viele Personen etwa das Wort „passwort“ als Passwort oder nutzen ihr Geburtsdatum. Mit einem solchen Vorgehen macht man es Betrügern besonders einfach, einen Account zu kapern.

Auch zu kurze Passwörter sind schnell zu knacken.

Viele unterschiedliche Zeichen

Ein sicheres Passwort sollte daher immer mindestens 15 Zeichen beinhalten und auf Groß- und Kleinschreibung, aus Zeichen und Nummern und Sonderzeichen – falls zugelassen – bestehen. Achten Sie darauf, dass niemand mit etwas Denkarbeit diese Zeichenkette herausfinden kann.

Trick für sichere Passwörter

Sicheres Passwort

Sicheres Passwort

Ein leicht zu merkender Trick, um sichere Passwörter zu erstellen, ist das Bilden eines einprägsamen Satzes, bei dem dann immer nur die ersten Zeichen verwendet werden.

Ein Beispiel: Nehmen Sie an, dass Sie besonders gern Urlaub auf Mallorca machen. Weil Ihnen das so gut gefällt, haben Sie die Insel bereits 5 Mal besucht, wobei Sie das erste Mal 1996 auf der Balleareninsel waren. Sie bilden dann den Satz:

Nachdem ich 1996 das erste Mal auf Mallorca war, habe ich die Insel schon 5 Mal besucht.

Markieren Sie jetzt die einprägsamsten oder ersten Zeichen:

Nachdem ich 1996 das erste Mal auf Mallorca war, habe ich die Insel schon 5 Mal besucht.

Das Wort „Mal“ ersetzen Sie durch eine Raute. Verwenden Sie dann die unterstrichenen Zeichen, entsteht Ihr Passwort:

Ni96deMaMwhidIs5#b

So haben Sie ein Passwort mit 18 Zeichen (Groß- und Kleinschreibung, Ziffern und Sonderzeichen) erstellt, dass nur Sie kennen können. Sich das Passwort zu merken, ist dabei mit etwas Wiederholung besonders leicht.

Mehrfachverwendung vermeiden

Sie sollten jedoch auch darauf achten, jedes Passwort nur für einen Dienst zu verwenden. Für Facebook sollte es ein anderes Passwort als bei eBay sein, Ihr Mail-Programm erlaubt den Zugriff dann nur mit einem Passwort, das unterschiedlich zu dem von Google ist.

Damit Sie hierbei nicht jedes Mal ein neues Passwort erfinden müssen, gibt es auch hierfür einen Trick: Verwenden Sie bei Ihrem Standardpasswort einfach einen Zusatz, der für jeden Dienst eindeutig ist und dessen Kürzel beinhalten.

Bei Facebook („fb“) könnten Sie Ihr Passwort dann erweitern auf: fbNi96deMaMwhidIs5#b

Das Passwort bleibt so sicher und wird nicht für mehrere Dienste gleichzeitig verwandt. Sollte man Ihr Passwort von einem Dienst dann doch einmal knacken, so kann man auf andere Dienste mit diesem Passwort dann trotzdem nicht zugreifen.

Bild: Tripp (flickr, Lizenz)

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.