Kürbis

Der Kürbis – Ein Alleskönner

Wenn in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November wieder das schaurig-schöne Halloween gefeiert wird, dann ist auch die Zeit der Kürbisse gekommen. In Deutschland haben viele schon die Tradition aus den USA übernommen und stellen ausgehöhlte, mit Gesichtern verzierte Kürbisse ins Fenster oder nehmen den Kürbis als Dekoration für die Halloweenparty. Die meisten wissen aber nach dem Aushöhlen des Kürbis nicht, wohin mit dem Fruchtfleisch und werfen es einfach weg. Das ist schade, denn es gibt kaum etwas Essbares, was man aus einem Kürbis nicht zaubern kann.

Kürbis

Kürbis

Suppen und Aufläufe, Desserts und Marmeladen, Chutneys und Eingemachtes, Füllungen und Salate – der Kürbis passt einfach in alle Schubladen. Kaum ein anderes Gemüse ist so vielseitig wie der leuchtend orange Kürbis. Ein Klassiker ist immer wieder die Kürbissuppe, die zum Beispiel in den USA zu jedem Thanksgiving-Dinner als Vorspeise gereicht wird. Mit Muskat, Ingwer und Curry raffiniert gewürzt, bekommt die Kürbiscremesuppe einen asiatischen Touch. Würzt man sie mit Chili, dann hat man eine scharfe Suppe für kalte Tage, die herrlich von innen wärmt.

Aber auch als Beilage zum Hauptgericht schmeckt der Kürbis ausgezeichnet. Zu Reis oder auch zu Pasta schmeckt Kürbis und als Beilage zu kurz gebratenem Fleisch ist Kürbis ein Knaller. Man kann ihn natürlich auch als Füllung für den Truthahn verwenden oder ihn einmachen. In einer süß-sauren Variante, gewürzt mit Zimt und Nelken, schmeckt jeder Kürbis auch im Frühling noch köstlich.

Selbst die Kerne des Kürbisses muss man nicht in den Müll werfen, denn geröstete Kürbiskerne sind als Snack eine tolle Alternative zu Nüssen oder Mandeln. Wer jetzt einen Kürbis kauft, der kann ihn mehrere Monate ohne Probleme lagern. Ist der Kürbis aber einmal aufgeschnitten, dann hält er sich, ähnlich wie Melonen, nur wenige Tage im Gemüsefach des Kühlschranks. Man sollte ihn mit einer Klarsichtfolie abdecken. Wenn sich unter der Folie Kondenswasser sammelt, dann ist das nicht weiter schlimm. Hat das Fruchtfleisch aber kleine schwarze Punkte, dann ist der Kürbis nicht mehr genießbar und gehört auf den Kompost oder in den Biomüll.

Bild: Liz West (flickr), Lizenz

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.