Bügeln

Bügeln leicht gemacht

Eigentlich ist das Bügeln eines Hemdes keine große Sache, allerdings schrecken viele Menschen davor zurück.

Bügeln

Bügeln

Wenn man allerdings weiß, wie es richtig geht, ist es kein Problem mehr. Bevor man mit dem Hemd bügeln beginnt, sollte man sich natürlich erst einmal alles zusammenlegen, was benötigt wird. Da ist zum Einen natürlich das Bügeleisen, auch das Bügelbrett darf nicht fehlen. Ein Kleiderbügel, auf den man das gebügelte Hemd hinterher hängen kann, wäre auch vorteilhaft. Und dann kann es eigentlich schon mit dem Bügeln des Hemdes losgehen.

Bügeln: Die richtige Technik ist entscheidend

Wenn man sein Hemd bügelt, dann sollte man immer zuerst mit den Ärmeln anfangen, also einfach die Ärmelaufschläge öffnen und die Manschetten ausbügeln. Sehr wichtig ist, dass man beim Bügeln des Hemdes stets darauf achtet, dass alles glatt gezogen wird, es muss eine gewisse Spannung vorhanden sein.

Wie es weiter geht, nachdem man die Manschetten gebügelt hat, da gehen die Meinungen in den meisten Fällen auseinander. Die Einen bevorzugen es mit der Knopfleiste zu beginnen, die anderen ziehen die Schulterpartie vor. Womit man anfängt, bleibt jedem selbst überlassen. Wenn man beim Kragen ankommt, dann sollte man darauf achten, dass der Kragen beim Bügeln nicht schlabbert. Besondere Aufmerksamkeit kommt auch den Ärmeln zu. Die werden ordentlich auf dem Brett glatt gezogen, dann greift man mit der Hand in die Manchettenfalte und bügelt diese von unten aus. Ob man die Ärmelfalte bügelt oder nicht, hängt von der Art des Hemdes ab. Runde Ärmel werden beispielsweise mit der Naht gebügelt, bei Hängehemden ist es hingegen nicht nötig, die Ärmelfalte zu bügeln.

Nun ist das Hemd eigentlich schon in Form, alles, was man beachten muss, ist die richtige Temperatur beim Bügeln. Auch hier gibt es Unterschiede je nach Stoff des Hemdes. Nicht jedes Hemd lässt sich mit derselben Temperatur bügeln. Seidenhemden zum Beispiel müssen an bestimmten Stellen mit einem feuchten Tuch abgedeckt werden. Übrigens sollte man das Hemd niemals in den Trockner legen, es reicht, wenn man es nach dem Waschen einfach nass auf die Leine hängt. Seidenhemden sollte man auch nur mit der Hand waschen.

Beachtet man diese kleinen Regeln, dann ist es nicht schwer, innerhalb von zehn Minuten ein Hemd richtig zu bügeln. Am besten Sie probieren es einmal in Ruhe aus. Und haben Sie erst einmal ein Hemd richtig gebügelt, kann auch die nächste große Feier kommen: Zukünftig brauchen Sie keine Angst mehr davor zu haben, wenn es darum geht, Hemden in die richtige Form zu bringen.

Bildnachweis: Pressmaster, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.