Devisenhandel

Devisenhandel auch für Kleinanleger?

Der Devisenhandel ist – mit einem Tagesumsatz von 4 Billionen Dollar im Jahr 2007 – der größte Finanzmarkt der Welt. Beim Tausch von Währungen lassen sich Millionen verdienen, aber können an diesem Markt auch Kleinanleger teilhaben?

Was ist der Devisenmarkt?

Der Handel mit Währungen wird Devisenmarkt genannt, oder im Englischen auch „Foreign Exchange Market“, daher ist auch die Abkürzung „Forex“ ein geläufiger Begriff.

Devisenhandel

Devisenhandel

Der Handel mit Devisen wird erst dadurch möglich, dass auch Geld wie alle anderen Produkte und Güter einer ständig schwanken Nachfrage und einem ständig schwankenden Angebot unterliegt. Banken, Staaten und Unternehmen benötigen zu unterschiedlichen Zeiten immer unterschiedliche Mengen an Geld. Doch liegt das Geld (bzw. die Währung) einer Nation nicht nur bei den nationalen Banken und Unternehmen, sondern ist in aller Welt verstreut.

Denken Sie dazu einmal zurück an ihren letzten Urlaub im Ausland. Für diesen Urlaub haben Sie Geld in einer fremden Währung benötigt. Sie haben deshalb Euro gegen Dollar, britische Pfund, Yen oder eine andere Währung getauscht. Hierfür hat die Bank Ihnen einen besonderen Wechselkurs angeboten und Ihnen beispielsweise 1 US-Dollar für 1,20 EUR verkauft. Einen Tag später betrug der Wechselkurs aber vielleicht nur noch 1,- US-Dollar für 1,15 EUR. Zustande kommen die schwankenden Wechselkurse durch die sich stetig verändernde Nachfrage und das sich verändernde Angebot von Währungen.

Benötigt eine Regierung beispielsweise dringend Bargeld, so muss sie dieses bei in- und ausländischen Banken kaufen und dafür beispielsweise Fremdwährungen kaufen. Die nachgefragte Währung gewinnt an Wert (weil die Nachfrage steigt), die angebotene Währung verliert an Wert (weil das Angebot steigt).

In jeder tausendstel Sekunde ändern sich somit weltweit die Werte unterschiedliche Währungen; Und genau damit lässt sich handeln. Beim Devisenhandel kaufen Händler daher bestimmte Währungen, weil sie glauben, dass diese Währungen zukünftig an Wert gewinnen werden. Ein Beispiel:

  • Bank A kauft für 10.000 Euro US-Dollar, die Tauschrate (Exchange-Rate) beträgt 1,- EUR zu 1,20$. Die Bank erhält für 10.000 Euro also 12.000 US-Dollar.
  • Eine Stunde später verkauft die Bank die US-Dollar wieder, der Kurs beträgt jetzt aber 1,-EUR zu 1,15$. Für 12.000$ erhält die Bank daher 10.435 Euro.
  • In einer Stunde konnte die Bank somit 435 Euro Gewinn machen.

Das Beispiel ist nicht besonders realitätsnah, sondern soll nur das System des Devisenhandel verdeutlichen. Die Kursschwankungen sind teilweise viel niedriger und die eingesetzten Beträge viel höher.

Devisenhandel für Kleinanleger

Auch Kleinanleger können grundsätzlich am Devisenhandel teilnehmen. Neben einem verfügbaren Budget, das eingesetzt werden kann, bedarf es dafür aber vor allem einen gewissen Sachverstand, die richtigen Quellen für aktuelle Trends und passende Software.

Devisenhandel lernen

Den Devisenhandel kann man lernen, man braucht dafür aber vor allem Durchhaltevermögen und die richtigen Informationen. Weil sich mit dem Devisenhandel viel Geld verdienen lässt, haben sich zahlreiche Internetseiten darauf spezialisiert und zeigen Trends auf und empfehlen bestimmte Investments.

Um aber dann auch am Forex überhaupt teilnehmen zu können, ist die richtige Software von Nöten. Solche Software bietet beispielsweise der Broker „eToro“ an, einen Testbericht der eToro Software finden Sie bei forextotal.de.

Grundsätzlich hängt der Gewinn aber neben dem Wissen auch vor allem davon ab, wie viel Geld Sie einsetzen können: Je höher der Einsatz, umso höher der mögliche Gewinn!

Weitere Informationen

Übrigens: Das Land mit den größten Devisenreserven ist China! Das liegt vor allem daran, dass China als Exportweltmeister viele Waren ins Ausland verkauft und dafür ausländische Währungen erhält. Würde China all diese Währungen auf einen Schlag in RMB zurücktauschen wollen, so wären beispielsweise die USA auf einen Schlag pleite. Hieran lässt sich noch einmal die enorme Bedeutung des Devisenhandel ablesen. Weitere Informationen zum Devisenhandel und den Devisenmarkt finden Sie auch auf Wikipedia.

Bildquelle: gunnar3000, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.