DSL-Anbieter wechseln

DSL-Anbieter wechseln – Geld sparen

DSL-Anbieter wechseln

DSL-Anbieter wechseln

Im Zuge der Privatisierung der Post und damit auch der Telekom wurde es möglich, alternative Telefonanbieter zu wählen und dabei auch Geld sparen zu können.

Heute wird längst nicht mehr nur die Telefonie per Vertrag genutzt, Internet gehört zu fast jedem Kommunikationsvertrag in diesem Rahmen mit dazu. In den meisten Fällen wird direkt eine Internet Flatrate mit ins Service-Paket der DSL-Anbieter gepackt.

Insbesondere in privaten Haushalten wird zunehmend über Möglichkeiten nachgedacht, Geld an einzelnen Stellen einzusparen. Neben der Prüfung der eigenen Ausgaben, dem Überprüfen von laufenden Versicherungsverträgen etc. besteht die Möglichkeit den DSL-Anbieter wechseln zu können und somit weiteres Geld zu sparen. Dabei müssen jedoch verschiedene Dinge berücksichtigt werden, bevor vorschnell ein Wechsel initiiert wird, der im Nachhinein teuer für den Kunden werden kann.

Grundsätzlich werden die DSL-Verträge für bestimmte Laufzeiten geschlossen, sodass während der Vertragslaufzeit keine Möglichkeit der Kündigung besteht. Wer jedoch einem auslaufenden Vertrag entgegen sieht, kann die verschiedenen Anbieter von DSL vergleichen, um eventuell einen günstigeren Anbieter zu finden. Durch den Wechsel lässt sich unter Umständen deutlich Geld sparen.

Es gibt neben den monatlichen Gebühren allerdings weitere Details zu berücksichtigen, die im Vorfeld geklärt sein sollten. Da ist beispielsweise zu klären, wer die DSL-Geräte zu Ihnen in Haus liefert bzw. wem die vorhandenen Geräte gehören. Oftmals haben die Kunden lediglich Leihgeräte, sodass im Fall eines Anbieterwechsels, ein neues DSL-Modem gebraucht wird, welches unter Umständen weitere Kosten verursacht.

Hinzu kommt, dass die meisten Anbieter einmalige Verwaltungs- und Einrichtungsgebühren erheben, die ebenfalls zu entrichten sind und den Spareffekt zunächst mindern. Auch in Bezug auf die Mindestvertragslaufzeit sollte eine Prüfung des neuen Vertrags erfolgen, da es oftmals nicht sehr sinnvoll ist, sich für zu lange Zeit fest an einen Anbieter zu binden.

In puncto DSL ist ebenfalls die Schnelligkeit der Datenübertragung zu berücksichtigen, da ein DSL-Nutzer in der Regel diesbezüglich keine Verschlechterung hinnehmen möchte, auch wenn es ums Geld sparen geht. Der DSL Vergleich kann im Internet problemlos per Dateneingabe in eine Suchmaske erfolgen.

Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern sind enorm. Es ist jedoch immer auch der Leistungsumfang zu berücksichtigen: Flatrate, Doppelflat etc. sind Begrifflichkeiten, die sich überall in Werbeprospekten, Anzeigen oder im Internet tummeln und auf ihre Bedeutung für den Kunden hin untersucht werden müssen, bevor während einer fest geschlossenen Vertragslaufzeit keine Kündigung mehr möglich ist.

An dieser Stelle sei jedoch erwähnt, dass ein Upgrade des eigenen, bestehenden Vertrags in der Regel auch während der vereinbarten Vertragslaufzeit möglich ist, was mitunter aber mit erhöhter, monatlicher Gebühr in Verbindung steht. Bei vielen Kunden besteht irrtümlich die Annahme bzw. der Glaube, dass bei Umzug ein Sonderkündigungsrecht geltend gemacht werden kann. Dem ist aber nicht so. Stellt der DSL-Anbieter auch am neuen Wohnort die gleiche Leistung zur Verfügung, besteht kein außerordentliches Kündigungsrecht.

Einige Anbieter werben mit einigen Monaten ohne Grundgebühr etc. Hierbei ist natürlich das Potenzial enthalten Geld zu sparen, wobei immer die Rahmenbedingungen genau geprüft werden müssen. Bei unzureichender Leistung durch den DSL-Anbieter hat der Kunde auch Möglichkeiten, einen Vertrag zu kündigen. Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen DSL-Anbieter sind – vielleicht um Geld zu sparen -, sollten Sie immer auch im Hinterkopf haben, dass nicht immer der günstigste Anbieter auch der Beste ist!

Bild: Justin (flickr, Lizenz)

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.