Kostenloses Girokonto vergleichen

Geld sparen mit kostenlosem Girokonto

Die meisten Verbraucher machen sich immer wieder Gedanken in Bezug auf Optionen Geld zu sparen. Dabei werden zahlreiche Möglichkeiten in Betracht gezogen: Stromanbieter wechseln, Telefonanbieter wechseln, Tarif beim Handy anpassen, Haushaltsbuch führen, Energiesparlampen einsetzen oder die eigene Versicherung vergleichen.

So manchem fällt dabei auch auf, dass zahlreiche Banken kostenlose Girokonten anbieten. Denn es liegt nahe beim Sparen, auch an geldbezogene Leistungen zu denken. Wer noch Kontoführungsgebühren bei seiner Hausbank bezahlt, kann auch in diesem Bereich noch Geld einsparen.

Girokonto vergleichen: Der Teufel steckt im Detail

Kostenloses Girokonto vergleichen

Kostenloses Girokonto vergleichen

Wer einen Bankwechsel in Betracht zieht, sollte zunächst das vorhandene Girokonto vergleichen mit den Angeboten von anderen Finanzdienstleistern am Markt. Insbesondere die einzelnen Leistungen, die im Zusammenhang mit dem eigenen Girokonto stehen, sollten im Detail verglichen werden, da die Unterschiede im Leistungsumfang mitunter immens sind.

Finanzdienstleister, die mit dem Slogan „kostenloses Girokonto“ werben, verbergen oftmals die zahlreichen versteckten Kosten, die z. B. für einzelne Buchungen, Daueraufträge, EC-Karten etc. entstehen können. Bei der Prüfung des jeweiligen Leistungsumfangs gilt es das Konto hinsichtlich der Kosten für einzelne Buchungen, EC-Karte, Kreditkarte, Kontoauszugsoptionen, Internetbanking etc. zu prüfen.

Natürlich muss sich jeder Interessent darüber im Klaren sein, was er überhaupt möchte und benötigt. Ein Kunde, der keinen Wert auf eine Kreditkarte legt, muss auch keine beantragen und muss sich entsprechend auch nicht für die etwaig anfallenden Kosten interessieren.

Beim Kontenvergleich ist zudem wichtig, dass die Konditionen für die Inanspruchnahme eines Dispositionskredits geprüft und verglichen werden. Die Bedingungen dazu unterscheiden sich mitunter gravierend zwischen den einzelnen Banken, sodass insbesondere die Bankkunden, die darauf zurückgreifen, einen Blick dafür haben sollten.

Geld sparen mit einem kostenlosen Girokonto

Durch ein kostenloses Girokonto lässt sich für einen Privatmann eine Summe von bis zu 100 Euro pro Jahr einsparen. Mitunter bieten einzelne Banken sogar noch Guthabenzinsen an, so dass noch Geld „verdient“ werden kann.

Kostenlose Girokonten bei Direktbanken

Kostenlose Girokonten werden oftmals von den sogenannten Direktbanken angeboten.

Die Direktbanken unterscheiden sich maßgeblich von den traditionellen Hausbanken und zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass kein Filialnetz vorhanden ist. Kunden müssen entsprechend per Telefon oder via Internet Kontakt mit den Kundenberatern bei der Bank aufnehmen. Wer auf das Filialnetz und den damit verbundenden persönlichen Kontakt zu einzelnen Bankberatern verzichten kann, kann Geld im Rahmen der Kontoführungsgebühr sparen.

Ein Vergleich zwischen unterschiedlichen Banken lässt sich unproblematisch im Internet durchführen, sodass der günstigste Anbieter auf schnellstem Wege ermittelt werden kann. Banktransaktionen werden ausschließlich per Telefon oder via Internet abgewickelt. Die Sicherheit wird durch besondere Verschlüsselungssysteme gewährleistet.

Wer ein Konto bei einer Direktbank eröffnen möchte, kann den Antrag auch online stellen. Beim sogenannten PostIdent Verfahren kann sicher gestellt werden, dass der neue Bankkunde auch identifiziert werden kann, auch wenn kein persönlicher Kundenkontakt stattfinden kann.

Die hierfür bekannteste Bank ist die ING-DIBA, die sich durch umfassenden Service und guten Kundenservice, auch ohne Filialnetz, beweisen konnte.

Leistungsumfang kostenloser Konten

An die kostenlosen Girokonten lassen sich oftmals auch weitere Dienstleistungen und Finanzprodukte anknüpfen, wie etwa ein Tagesgeldkonto zum Ansparen von finanziellen Reserven. Auch die Direktbanken bieten neben den Girokonten auch zahlreiche Finanzprodukte an, so dass ein Komplettpaket für Privatkunden möglich ist. Kostenlose Girokonten für Geschäftskunden sind weitaus schwieriger zu finden und an zahlreiche Bedingungen geknüpft.

Bild: Joe King auf flickr, Lizenz

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.