PKV vergleichen

PKV vergleichen

Regelmäßig fühlen sich Patienten gesetzlicher Krankenkassen in den Wartezimmern von Arztpraxen wie Patienten zweiter Klasse: Unzweifelhaft werden Patienten privater Krankenkassen bei der Behandlung bevorzugt; Sie bekommen schneller einen Termin, haben in den Arztpraxen dann kürzere Wartezeiten und dürfen sich zudem über eine längere und intensivere Behandlung freuen. Wer ebenfalls in eine solch günstige Lage kommen will, für den könnte dann der Wechsel in eine private Krankenversicherung (PKV) genau das richtige sein. Aber Achtung: Wer nicht unnötig Geld ausgeben will, der sollte unterschiedliche PKV vergleichen.

Zusätzliche Informationen und PKV vergleichen

PKV vergleichen

PKV vergleichen

Ob eine private Krankenversicherung überhaupt das Richtige ist, sollte man im Vorfeld genau prüfen. Denn: Einmal PKV, immer PKV. Wer einmal aus freien Stücken in eine private Krankenversicherung gewechselt ist, der kann später nicht wieder in die gesetzliche zurückwechseln. Selbst wenn das Geld knapp ist und Policen der PKV nicht mehr gezahlt werden können, ist der Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung nicht ohne Weiteres möglich.

Vor dem Wechsel in die PKV sollte daher ausführlich nach Informationen gesucht werden. Eine gute Anlaufstelle sind hier Informationsportale im Internet, wie etwa Privatekrankenversicherung.org. Dort gibt es neben PKV-Vergleichen vor allem eines: Informationen zu allen wichtigen Fragen des Versicherungswechsels.

Doch auch das Hinzuziehen externer Berater – etwa der Verbraucherzentrale oder freier Versicherungsmakler – kann zum Einholen von Informationen nur richtig sein. Bedenken Sie immer: Der Schritt in die PKV ist nicht zu widerrufen und Sie binden sich (unabhängig von der Versicherung und dem gewählten Tarif) in der Regel Ihr Leben lang!

PKV vergleichen

Nach dem Einholen von Informationen und der bewussten Entscheidung in eine PKV zu wechseln, sollten Sie mögliche Tarife und Versicherungen genau vergleichen! Es gibt zum Teil große Unterschiede, sowohl im Umfang der Versicherungsleistung, als auch in der Höhe der monatlichen Beiträge.

Wer hier nicht bares Geld verschenken will, für den sollte das Vergleichen der unterschiedlichen privaten Krankenversicherungen mehr als nur eine Pflichtübung sein. Durch den Vergleich unterschiedlicher Versicherungen und derer Tarife lassen sich monatlich Beträge in 2- bis 3-stelliger Höhe sparen.

Zusatzleistungen

Die Sparmöglichkeiten hängen aber nicht nur von den unterschiedlichen Tarifen und Versicherungen ab, sondern auch davon welche Zusatzleistungen Sie in Anspruch nehmen möchten. Soll die Selbstbeteiligung etwa sehr niedrig sein? Möchten Sie bei Krankenhausaufenthalten ein Einzelzimmer, statt eines Mehrbettzimmers bekommen? Soll Ihnen die Versicherung Krankengeld zahlen? All das sind Fragen, die Sie im Vorfeld bedenken müssen, wenn Sie PKV vergleichen wollen. Denn all diese Faktoren sind Kostentreiber bei den monatlichen Gebühren. Andererseits sind es eben auch diese Optionen, die eine PKV oftmals erst so interessant machen.

Grundsätzlich gilt, dass Sie den Wechsel in eine PKV nicht überstürzt vornehmen sollten. Zu viele Fragen müssen im Vorfeld beantwortet werden, als dass sie unachtsam beiseite gewischt werden könnten. Daher: Planen Sie Ihren Wechsel in die PKV ausführlich und genau und schließen Sie diese Vorbereitungen mit einem ausführlichen PKV-Vergleich ab.

Bildnachweis: Andy_Dean_Photog, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.