Prepaid Kreditkarte

Prepaid Kreditkarte

Wer entspannt einkaufen will, für den wäre eine Kreditkarte genau das Richtige. Damit man aber nicht in die Schuldenfalle tappt, ist eine Prepaid Kreditkarte oftmals die beste Wahl!

Kreditkarten

Prepaid Kreditkarte

Prepaid Kreditkarte

Kreditkarten und Kreditkartenunternehmen gibt es ganz verschiedene. Die wohl bekanntesten und meist genutzten dürften „Visa“ und „Mastercard“ sein. Tausende Deutsche haben von diesen Unternehmen eine Kreditkarte, nicht selten als kostenlose Beigabe ihrer Bank oder Direktbank.

Doch die Frage stellt sich, wofür eine Kreditkarte überhaupt notwendig ist und welche Vorteile sie mitbringt. Nun, durch den Einsatz einer Kreditkarte kann die Fälligkeit einer Zahlung um einige Tage herausgezögert werden. Wie auch bei einer EC-Karte wird durch den Einkauf mit einer Kreditkarte ein virtuelles Konto belastet. Allerdings mit dem Unterschied, dass die Summe nicht sofort vom Girokonto abgebucht wird, sondern erst nach ein paar Tagen oder im nächsten Monat.

Hierfür steht dem Kreditkarten-Besitzer eine bestimmte, zuvor ausgehandelte Verfügungssumme zur Verfügung. Das können 1000,- EUR pro Tag oder 2500,- EUR pro Monat sein; Je nachdem, was man mit der eigenen Bank ausgehandelt hat.

Was in den meisten Fällen ein Vorteil ist, kann jedoch auch nach hinten losgehen. Denn: Das eigene Girokonto muss zum Zeitpunkt des Einkaufs nicht gedeckt sein. Wer sein Kreditlimit von 2.500,- EUR im Monat ausnutzt kann im nächsten Monat feststellen, dass diese Summe auf dem Girokonto vielleicht gar nicht vorhanden ist. Dann drohen für die Überziehungszinsen hohe Gebühren, die den eigentlich günstigen Einkauf um ein Vielfaches teurer machen.

Um nicht in diese Falle zu tappen gibt es Kreditkarten, die das verhindern: Prepaid Kreditkarten.


Prepaid Kreditkarten

Prepaid Kreditkarten sind immer dann sinnvoll, wenn die Deckung eines Girokontos nicht gewährleistet ist. Etwa bei Schülern und Studenten oder bei Menschen mit geringem Einkauf. Damit die von den Vorteilen einer Kreditkarte nutzen können, aber gleichzeitig eine Übersicht über ihren Kontostand behalten, werden Prepaid Kreditkarten – genau wie Prepaid Mobilfunktarife – zunächst mit einem bestimmten Betrag aufgeladen. Dieser aufgeladene Betrag wird sofort vom Konto belastet.

Die Aufladung wird sofort vom Konto belastet und kann dann für Einkäufe aller Art genutzt werden. Ist das Guthaben der Kreditkarte aufgebraucht, können weitere Einkäufe mit der Prepaid Kreditkarte dann nicht mehr durchgeführt werden, das Girokonto wird nicht zusätzlich belastet. Eine weitere Nutzung der Prepaid Kreditkarte ist dann erst wieder möglich, wenn das Guthaben erneut aufgeladen wurde.

Durch Nutzen einer Prepaid Kreditkarte können Sie so also die Vorteile einer Kreditkarte nutzen, ohne Gefahr zu laufen, ihr Girokonto über Gebühr zu beanspruchen. Sie sichern sich selbst vor einer möglichen Überschuldung.

Wer bietet Prepaid Kreditkarten an?

Ganz unterschiedliche Banken bieten Prepaid Kreditkarten sowohl von Mastercard, als auch von Visa an. Auch im Internet gibt es verschiedene Anbieter. Die Konditionen und Gebühren für solche Prepaid Kreditkarten können aber stark schwanken. Vor Abschluss eines Vertrages sollten Sie daher die Angebote verschiedener Banken genau prüfen.

Bildnachweis: Pressmaster, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.