Mit Rabatten Geld sparen

Rabatte und Sonderangebote nutzen

Mit Rabatten Geld sparen

Mit Rabatten Geld sparen

Das Geld wird knapper, das Portemonaie schmaler, die Ausgaben steigen aber stetig. Wer wirklich Geld sparen will, der muss einiges an Arbeitskraft und Willensstärke zeigen. Nicht immer ist das Führen eines Haushaltsbuchs, das Vergleichen von Preisen oder das Nutzen von Gutscheinen aber auch zielführend. Oftmals reicht das Nutzen solcher Sparpotenziale nicht aus, um wirklich Geld zu sparen. Deshalb gilt für alle Sparfüchse auch: Nutzen Sie Rabattaktionen und Ausverkäufe! Die sich hier offenbarenden Einsparmöglichkeiten sind nicht selten enorm hoch!

Verschiedene Rabatte, verschiedenes Sparpotenzial

Rabatte können Sie überall finden: Ob im Lebensmittel-Einzelhandel, beim Getränkemarkt um die Ecke oder beim großen Elektronikhändler. Alles was Sie tun müssen, um diese Rabatte zu finden, ist die Augen auf zu halten. Mit einem ausgeklügelten Plan können Sie dann – etwa im Lebensmittelbereich – häufig bis zu 50% der Ausgaben einsparen und diese etwa auf einem Tagesgeldkonto anlegen.

Rabatte finden leicht gemacht

Der einfachste Schritt, hohe Rabatte zu finden und wahrnehmen zu können ist das Studieren von Einwurfwerbung der Händler. Diese Werbung werden Sie kennen: Sie landet mindestens einmal in der Woche in Ihrem Briefkasten und ist kostenlosen Anzeigenblättern und Zeitungen beigelegt. In diesen Werbeblättchen werben – häufig die Lebensmitteleinzelhändler – mit Sonderangeboten um die Gunst der Käufer.

Mal gibt es einen Joghurt für die Hälfte, mal sparen Sie bei Abnahme von 5 Einheiten 20%, manchmal sind die Preise um 30% reduziert. Diese Angebote sind aber häufig nur eine Woche lang gültig. Um das Sparpotenzial voll auszunutzen müssen Sie die Werbung daher regelmäßig auf Angebote hin überprüfen.

Einkaufsplan machen und viel Geld sparen

Echte Haushaltsprofis nehmen nicht nur manchmal Sonderangebote wahr, sondern optimieren ihr gesamtes Einkaufsverhalten. Hierzu legen Sie zum Ende der Vorwoche eine Einkaufsliste an und überprüfen, was sie in der nächsten Zeit benötigen. All diese Positionen werden dann mit den aktuellen Sonderangeboten verglichen. Der Einkauf findet dann nicht mehr nur in einem Supermarkt statt, sondern an 5 unterschiedlichen Stationen wird immer das gekauft, was gerade dort am günstigsten ist.

Dann ergibt sich etwa, dass diese Einkaufsprofis:

  • Schokolade bei „REWE“ kaufen, weil sie dort eine Woche lang nur die Hälfte kostet,
  • Joghurt bei einem „EDEKA“-Markt kaufen, weil es dort bei Abnahme von 5 Joghurts 20% Rabatt gibt
  • Seife bei einem „Rossmann“-Händler kaufen, weil sie dort am günstigsten ist.

So lässt sich mit etwas Mühe ein enorm hohes Sparpotenzial realisieren, das gesparte Geld kann dann an anderer Stelle eingesetzt werden.

Bild: Chris (flickr, Lizenz)

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.