Raucher haben es schwer

Raucher haben es schwer

Raucher haben es immer schwerer: Absolutes Rauchverbot in deutschen Kneipen, bald schockierende Bilder auf den Zigarettenschachteln und weiter steigende Preise. War Rauchen vor einigen Jahrzehnten noch modisch und modern, fühlen sich Raucher heute immer alleiner.

Rauchverbote überall

Rauchen verboten

Rauchen verboten

Ob in Kneipen, am Flughafen, im Bahnhof oder anderen öffentlichen Orten, überall sieht man die gleichen Symbole: Eine durchgestrichene Zigarette. Das Rauchen ist somit untersagt.

Eine Entwicklung, die in den 80er Jahren noch vollkommen unvorstellbar gewesen wäre. Denn zu diesen Zeiten war es für die meisten Raucher selbstverständlich zu rauchen wann sie wollten, wo sie wollten. Diese Zeiten sind nun aber vorbei. Wer noch in der Öffentlichkeit rauchen will, der muss sich an Regeln halten. Allzu oft wird das Rauchen zunächst zu einer Suche nach dem passenden Ort. Und glaubt man den gefunden zu haben, so gibt es immer Nichtraucher, die sich gestört fühlen.

i_yudai auf flickr, Lizenz

Schockierende Zigaretten-Verpackungen

Schockbild auf Zigarettenschachtel

Schockbild auf Zigarettenschachtel

Was in Ländern wie Brasilien schon seit Jahren Standard ist, soll nun auch in der europäischen Union Einzug finden: Schockierende Zigaretten-Verpackungen. Die jetzigen Aufdrucke auf deutschen und europäischen Zigarettenschachteln (etwa „Rauchen kann tödlich sein“) sind dann Geschichte.

Denn auch auf die europäischen Verpackungen sollen – wenn es nach dem Willen der Europäischen Kommission geht – schon bald Bilde prangen, wie sie sich kein Raucher vorstellen will: Bilder mit Krebsgeschwüren, zerstörten Lungen oder gefährdeten Kindern sollen vor der Gefährlichkeit des blauen Dunstes warnen.

Rauchen kann tödlich sein

Die Tabak-Lobby ist empört und versucht nun ihrerseits alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Bilder doch noch zu verhindern. Denn tatsächlich haben schon andere Länder gute Erfahrungen mit solchen Abschreckmaßnahmen gemacht: Vorallem Jugendliche werden durch solche Schockbilder vom Rauchen abgehalten.

Abhay Kumar auf flickr, Lizenz

Steigende Preise, höhere Steuern für Zigaretten

Und mit einem noch ganz anderen Problem haben Raucher zu kämpfen: Steigende Preise und höhere Steuersätze führen zu Verdruss und Verärgerung. Kostete eine Schachtel mit ca. 20 Zigaretten im Jahr 2000 noch durchschnittlich 5,- DM, so ist es nun beinahe das Doppelte. Eine Schachtel mit 20 Zigaretten kostet im Durchschnitt fast 5,- Euro. Und diesem steilen Aufwärtstrend ist kein Einhalt zu gebieten.

Beinahe im Jahresrythmus erhöhen die Zigarettenhersteller ihre Preise und auch der Staat greift den Rauchern tief in die Tasche: Mit schon beeindruckender Regelmäßigkeit werden die Tabaksteuern immer wieder erhöht. Die stetige Steuererhöhung hat dabei – aus wirtschaftswissenschaftlicher Sicht – zwei Gründe. Zum Einen sind die Steuern natürlich eine Erhebung, die – obwohl Steuern eigentlich nicht für einen bestimmten Zweck erhoben werden dürfen –  die steigenden Kosten im Gesundheitssektor decken sollen. Zum anderen haben die Steuern gerade bei Alkohol und Tabak aber auch eine Steuerungsfunktion. Die Bürger – gerade aber Kinder und Jugendliche – sollen vom Rauchen abgehalten werden.

Es wird also nicht mehr lang dauern, bis eine Schachtel Zigaretten dann auch die 6-Euro-Grenze knackt.

Werden Raucher bald ausgestorben sein?

Sterben Raucher aus?

Sterben Raucher aus?

Die Maßnahmen der letzten Jahre zeigen – wenigstens auf der gesundheitlichen Seite – Wirkung. Noch nie war der Anteil an Rauchern in der Gesellschaft so gering wie in der aktuellen Zeit. Das Verbot von Tabakwerbung in TV und Kino, die Erhöhung der Steuern, Rauchverbote und Anti-Rauchkampagnen aller Art haben vorallem bei Jugendlichen zu einem Sinneswandel geführt. War Rauchen bis vor wenigen Jahren noch „cool“ und manchmal der einzige Weg um in einer Gruppe akzeptiert zu werden, ist neuerdings genau das Gegenteil der Fall. Rauchen macht unattraktiv und einsam.

Doch auch einen negativen Effekt haben die Maßnahmen der letzten Jahre. Denn der Schmuggel nimmt ständig zu. So ist eine illegale ukrainische Zigarette – die vollkommen unversteuert auf dem Schwarzmarkt verkauft wird – zu einer der beliebtesten deutschen Zigaretten“marke“ geworden. Der Schwarzhandel wiederum ist es, der den deutschen Fiskus jährlich Millionen an verloren Steuereinnahmen kostet. Wohl auch einer der Gründe, warum der bestehende Steuersatz immer wieder angehoben wird.

Raucher werden immer einsamer: In der Öffentlichkeit dürfen Sie Ihrer Sucht entweder nicht nachkommen oder werden dafür von nichtrauchenden Mitmenschen verachtet. Das Rauchen selbst wird dabei immer teurer und nicht zuletzt die Schockbilder auf den Zigarettenschachteln machen das Rauchen immer unattraktiver. Vielleicht gehört schon bald „der Raucher“ zur aussterbenden Gattung.

voidStern auf flickr, Lizenz

Artikelbild: Centophobia auf flickr, Lizenz

Bilder-Galerie

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.