Kostenlose Musik im Internet

Musik kostenlos im Internet

Musikfans sind wenig begeistert: Derzeit kosten Musikstücke bei Internetshops immer noch ähnlich viel wie eine tatsächlich gepresste CD. Das ist ein großes Ärgernis und wenig komfortabel.

Doch im Internet gibt es eine Möglichkeit, die Musikfans sehr gelegen kommt, die Musikkonzerne aber gerne loswerden würden: Die Möglichkeit kostenlos im Internet Musik hören zu können.

Musik kostenlos im Netz: Internet-Radios

Kostenlose Musik im Internet

Kostenlose Musik im Internet

Eine erste Möglichkeit um Musik kostenlos über’s Internet zu hören, bieten Internet-Radios. Ein extra Gerät ist dafür nicht notwendig, alle bekannten Musikprogramme (iTunes von Apple, Mediaplayer von Windows, WinAMP, etc.) haben eine große Anzahl an Internet-Stationen bereits bei der Installation im Programm, weitere Musiksender kann man jederzeit hinzufügen.

Die Bedienung der Internetradios ist dabei besonders bequem. Nach etwas Einarbeitung findet der Anwender schnell alle gesuchten Stationen. Diese Stationen sind dabei meistens nach Ländern/Sprachen, Genres, Qualität, etc. geordnet. So kann man mit wenig Mühe etwa einen spanischen Sender finden, der nur Salsa spielt. Oder den amerikanischen Country-Sender. Oder auch den finnischen Rock-Sender. Tausende Kanäle aus aller Welt warten darauf entdeckt zu werden.

Einen normen Nachteil haben Internetradios allerdings: Die gespielten Musikstücke – das Programm – kann man nicht beeinflussen. Ebenso muss man mit Moderationen und Werbung leben.

Es gibt aber noch eine bessere Möglichkeit für echte Musikfans: Sogenannte Streaming-Dienste.

Kostenlose Musik im Internet: Streaming-Dienste

Streaming-Dienste sind Angebote, bei denen sich der Nutzer, sein eigenes Programm zusammenstellen und online genießen kann.

Die bekanntesten Dienste sind last.fm, Grooveshark oder auch simfy. Alle Dienste sind in den Grundfunktionen vollkommen kostenlos und bieten Zugriff auf viele Millionen Musikstücke. So wird etwa simfy mit über 6 Millionen digitalen Musikstücken.

Aus all diesen Musikstücken können sich die Nutzer dann ihre ganz eigene Musikzusammenstellung erstellen und diese Musik online hören. Ob Oldies, die neuesten Partyhits oder verschollen geglaubte Westernstücke: Die Streaming-Dienste haben ein Angebot das von A wie ABBA bis Z wie Zebrahead reicht. Für jeden Musikgeschmack ist etwas passendes dabei.

Eine Premium-Mitgliedschaft – die einige Euro pro Monat kostet – wird man dann nicht länger durch Werbung eingeschränkt oder kann – mit iPhone oder iPad – die Musik auch unterwegs genießen.

Nur eines kann man nie: Die Musik kostenlos herunterladen und behalten.

Internet-Radios und Streaming-Dienste: Gute Alternative

Internet-Radios und Streaming-Dienste sind eine gute Alternative zum Musikkauf im Internet. Schließlich kann man die Musik im Internet kostenlos genießen und muss dabei keine Urheberrechtsverletzungen fürchten. Diese Verantwortung übernehmen die Anbieter für den Nutzer.

Die Musik ist dabei vollkommen kostenlos. Aber eine DSL-Flatrate oder einen guten iPhone- oder iPad-Tarif sollte man haben. Sonst kann es aufgrund des großen Download-Volumens schnell teuer werden.

Bild: Thomas auf flickr, Lizenz

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.