Mallorca

Mallorca – Die unterschätzte Insel

Mallorca

Mallorca

Mallorca. Dieses Wort ist vielen Deutschen Synonym für Party, starker Alkoholkonsum und Pauschalurlaub. Und tatsächlich galt das für den deutschen Umgang mit der Balearen-Insel viele Jahre. Nicht selten wird Mallorca deshalb häufig als 17. Bundesland der Bundesrepublik bezeichnet und noch immer zieht die spanische Insel im Mittelmeer jedes Jahr auf’s Neue tausende deutsche Pauschaltouristen zu sich.

Doch Mallorca ist mehr als Betonhochburgen für alkoholkranke Partydeutsche. Mallorca ist mehr als der „Megapark“. Mallorca ist mehr als „Ballermann 6“ und Sangria aus Eimern

Mallorcas Kultur und Natur

Wer nur einmal die Touristenhochburgen hinter sich lässt und sich zu einer Inselerkundung aufmacht, der wird wahrlich Schönes entdecken. Schöne Hafenstädte, alte Fincas und geheimnisvolle Ruinen warten auf all jene, die die Insel einmal mit anderen Augen sehen wollen.

Doch auch Flora und Fauna Mallorcas sind atemberaubend. Denn was nur die wenigsten Mallorca-Besucher wissen: Mallorca hat gleich mehrere Nationalparks, mit denen die atemberaubend schöne Landschaft geschützt werden soll. Fernab vom Massentourismus haben sich auch hier auf der Insel kleine Anbieter auf den  Ökotourismus spezialisiert und laden zu Erkundungstouren auf der Insel ein.

Und auch für sportlich aktive Urlauber gibt es Angebote, etwa Radtouren durch die zerklüftete Felsenlandschaft der Baleareninsel oder Wandertouren auf die höchsten Berge der Insel.

Mallorca hat deutlich mehr zu bieten, als den meisten Deutschen bewusst ist. Mallorca hat auch eine schöne Seite. Die gilt es allerdings zu schützen, denn das Naturparadies Mallorca ist in Gefahr.

Bild: MasterMan (flickr, Lizenz)

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.