Sitzender Weißkopfseeadler

Weißkopfseeadler – Bedrohtes Wappentier

Der Weißkopfseeadler ist sicherlich eines der bekanntesten Tiere der Welt, denn: Der Weißkopfseeadler ist das Wappentier der USA und damit auf Münzen. Geldscheinen und Siegeln der USA vertreten. Doch dieser große Greifvogel ist vom Aussterben bedroht.

Wo kommt der Weißkopfseeadler vor?

Sitzender Weißkopfseeadler

Sitzender Weißkopfseeadler

Der Weißkopfseeadler ist nur in Nordamerika beheimatet und damit fast ausschließlich in Kanada und den Vereinigten Staaten anzutreffen. Vor allem an den großen Seen im nördlichsten Nordamerika lebt er und kann dort in den fischreichen Gewässern auf Jagd gehen. Doch auch in Nordeuropa trifft man auch in der freienb Wildbahn immer häufiger diese Tiere an.

Der Weißkopfseeadler ist einer der wenigen Greife, die sich ausschließlich von Fisch ernähren. Um diesen zu fangen, fliegt der Adler tief über die Wasseroberfläche und greift nach Fischen, die sich dich unter der Wasseroberfläche aufhalten. Zur Nahrung des Adlers gehören zudem auch Wasservögel, Säugetiere werden hingegen nur selten vom Adler geschlagen.

Gefährdete Art

Schon seit Jahrzehnten gehört der Seeadler zu den bedrohten Tierarten. Dafür gibt es ganz verschiedene Gründe.

So wurde dem Adler bis in die Fünfziger Jahre in Nordamerika durch den Menschen stark zugesetzt, er war ein beliebtes Beutetier bei der Jagd. In den 60er und 70er Jahren war auch der Einsatz hochgiftiger Pestizide und Insektizide (z.B. DDT) für den Seeadler ein starkes Problem, sodass das Tier kurz vor der Ausrottung stand. Obwohl der Weißkopfseeadler bereits seit den 1940er Jahren in den Vereinigten Staaten unter Schutz steht, erholen sich die Bestände der Art erst seit den 80er Jahren.

Heute leben zwar wieder schätzungsweise 120.000 Tiere in Nordamerika, doch auch heute noch werden die Adler vor allem durch Bleivergiftungen bedroht. SO gehört der Seeadler zwar nicht mehr zu den akut bedrohten Tierarten in den USA, der Besitz von Tieren oder Tierteilen (dazu zählen auch schon Federn) sind aber grundsätzlich genehmigungspflichtig.

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.