Wie entsteht das Polarlicht?

Wie entsteht das Polarlicht?

Das Polarlicht – auch Aurora Borealis (am Nordpol) oder Aurora Australis (am Südpol) – ist wohl eines der spektakulärsten Naturphänomene, das es auf der Erde gibt. So schön das Polarlicht aber auch ist, für die meisten bleibt die Frage: “Wie entsteht das Polarlicht?

Wie entsteht das Polarlicht?

Wie entsteht das Polarlicht?

Wie entsteht das Polarlicht?

Das Polarlicht entsteht – das sagt bereits der Name – nur an den Polen der Erde, bzw. in Polnähe. Das bekannteste Polarlicht ist sicherlich das auf der Nordhalbkugel, die sogenannte Aurora Borealis.

Das Polarlicht entsteht dann, wenn geladene Teilchen der Sonne – die sogenannten Sonnenwinde – auf die obersten Atmosphärenschichten der Erde treffen und die dort befindlichen Luftmoleküle in eine energetische Schwingung versetzen. Durch dieses Schwingen fangen die Luftmoleküle an zu leuchten. Da aber nicht immer an gleicher Stelle gleich viele Sonnenwinde eintreffen, sondern es hierbei auch Abweichungen gibt, entsteht die so typische Form des Polarlichts: Es “wabert”.

Die Sonne ist schuld

Das spannende: Je nach Jahreszeit und Sonnenaktivität fällt das Polarlicht mehr oder weniger stark aus. Immer dann, wenn eine besonders aktive Sonne zu beobachten ist, ist auch das Polarlicht deutlich stärker. Monate mit besonders hoher Sonnenaktivität gibt es in regelmäßigen Zyklen immer wieder. Auch 2011 war eine besonders starke Sonnenaktivität messbar.

Wo kann man das Polarlicht sehen?

Das Polarlicht wird erst ab etwa dem 60. Breitengrad  auf Nord- und Südhalbkugel sichtbar. In Europa gibt es daher viele Länder, in denen das Polarlicht zu sehen ist. Dazu gehören vor allem Finland, Schweden und Norwegen, aber auch Island eignet sich besonders gut, um das Polarlicht sehen zu können. In Nordamerika kann man das Polarlicht besonders gut in Alaska sehen.

Wenn die Sonnenaktivität jedoch besonders hoch ist, kann man das Nordlicht auch bis in die gemäßigten Breiten beobachten. So gibt es pro Jahr etwa auch 20 Nächte in Deutschland, in denen Polarlicht sichtbar ist. Das ist dann aber vor allem in Norddeutschland der Fall. Dazu muss es aber wirklich starke Sonnenstürme geben. Diese Sonnenstürme können dann sogar so stark sein, dass es auf der Erde zu technischen Problemen bei Computern und anderer Elektronik (etwa dem GPS oder in Stromkraftwerken) geben kann.

Grundsätzlich gilt jedoch: Je weiter man sich an den Polen aufhält, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man das Polarlicht zu sehen bekommt.

Bild: Joshua Strang/Jim Trodel (flickr, Lizenz)

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info und er textet für sein Leben gern für diesen. Sein Ziel ist dabei immer die umfassende Information des Lesers.