Mund und Zähne

Was tun gegen Mundgeruch?

Millionen Deutsche leider darunter: Übler Mundgeruch. Die Ursachen liegen nur selten in mangelnder Mundhygiene. Und die wohl beste Nachricht: Mit ein paar simplen Tricks kann man den Mundgeruch beseitigen.

Wie entsteht Mundgeruch?

Mundgeruch entsteht nur selten durch eine mangelnde Mundhygiene. Eine der häufigsten Ursachen sind Millionen von Bakterien, die sich in eines Jeden Mund tummeln. Diese Bakterien ernähren sich von unserer Nahrung: Sie wandeln den Zucker in unserer Nahrung in Energie um, um selbst zu überleben. Was als Abfallprodukt von dieser Energieherstellung übrig bleibt ist ein Gas. Dieses Gas kennen wir als Mundgeruch.

Doch nicht nur Bakterien sind an den unterschiedlichen – oftmals unangenehm riechenden – Mundgerüchen Schuld. Auch das Konsumverhalten der meisten Betroffenen tut sein Übriges. Scharf gewürztes Essen (Knoblauch etwa), Zigarettenkonsum oder auch Kaffeegenuss verschlimmern die Situation häufig noch.

Was tun gegen Mundgeruch?

Um dem Mundgeruch Herr zu werden, reichen häufig ein paar kleine Tricks, auf die man achten sollte. Mit diesen Tricks lässt sich der Mundgeruch schnell und sicher beseitigen.

Mehrmaliges Zähneputzen

Zähne putzen

Zähne putzen

Zweimaliges Zähneputzen pro Tag ist Pflicht. Ein oberflächliches Schrubben reicht dabei jedoch nicht aus. Um wirklich viele der Bakterien im Mund zu beseitigen müssen auch die Zahnzwischenräume erreicht werden.

Weil das mit normalen Handzahnbürsten oftmals sehr schwierig ist, raten Zahnärzte immer häufiger zu einer elektrischen Zahnbürste. Eine solche Zahnbürste erreicht wirklich jede Ecke und reinigt gründlich und schonend wirkliche jeden Bereich des Mundes.

Die gute Nachricht für alle Sparfüchse: Eine elektrische Zahnbürste ist schon ab etwa 20,- Euro zu haben und reicht vollkommen aus. Modelle für 100,- EUR und mehr müssen es nicht sein. Einziger Wermutstropfen: Die Aufsätze für solche elektrischen Helfer – die eigentlichen Bürstenköpfe – belasten mit ca. 2,50 EUR pro Stück den Geldbeutel dann schon stärker.

Bild: bark auf flickr, Lizenz

Die Zunge nicht vergessen

Zunge putzen

Zunge putzen

Was aber die meisten bei der täglichen Zahnpflege vergessen, ist die Zunge. Als flauschiges Plätzchen für Bakterien aller Art hat sie am Mundgeruch jedoch großen Anteil. Daher gilt: Auch die Zunge sollte regelmäßig – nämlich immer beim Zähneputzen – ebenfalls gereinigt werden. Fachhandel und Apotheken bieten für diesen Zweck spezielle Zungenschaber an. Doch muss diese Extra-Investition nicht sein. Auch hier reicht die einfache Zahnbürste. Was am Anfang kitzelt, sollte später zum normalen Morgenprogramm gehören. Sauber ist eine Zunge, wenn sie zartrosa erscheint und gelblich-weiße Ablagerungen vollständig entfernt sind.

Bild: Brandon Daniel auf flickr, Lizenz

Kaugummi hilft

Ja, es ist wahr: Kaugummi hilft gegen Mundgeruch! Kaugummi verschafft nicht nur ein minzig-frisches Gefühl im Mund, es beseitigt tatsächlich auch den Mundgeruch. Das hat einen einfachen Grund.

Das Kauen von Kaugummi regt den Speichelfluss an. Mehr Speichel bedeutet weniger Bakterien, weil die vom Speichel getötet werden. Im Umkehrschluss bedeuten weniger Bakterien auch weniger bakterielle Ausscheidungen, also weniger Mundgeruch. Verzichten sollten Sie jedoch auf extrem süße Kaugummis, die viel Zucker enthalten. Besser sind Zahnpflegekaugummis.

Aber nicht vergessen: Kaugummis gehören richtig entsorgt. Eingepackt in ein Stück Papier gehören sie in den Restmüll oder öffentliche Mülleimer. Niemals aber etwa auf den Bürgersteig. Denn Kaugummi kann zur Entsorgung nur verbrannt werden, weil sich die Bestandteile erst nach vielen hundert Jahren auflösen. Solange stören Sie das öffentliche Bild und belasten die Umwelt.

Essgewohnheiten anpassen

Eine simple – wenn auch schwieriger – umzusetzende Alternative ist auch das Anpassen der Essgewohnheiten.

Die Bakterien ernähren sich vorrangig von Zucker. Mehr Zucker in der Nahrung bedeutet deshalb auch eine stärkere Neigung zu Mundgeruch. Auf den Zucker in Kaffee oder Tee zu verzichten oder weniger Süßigkeiten am Tag zu verzehren kann daher schon sehr gut dem Mundgeruch vorbeugen. Wasser statt Cola lautet die Devise.

Schwieriger wird es bei anderen Mahlzeiten: Ganz auf Kaffee oder stark gewürzte Gerichte zu verzichten, wird den meisten Menschen nicht möglich sein. Man sollte aber dennoch versuchen, diese Gerichte und Getränke auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Und für unterwegs hilft: Das Kaugummi.

Bildnachweis Artikelbild: Pressmaster, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.