Gas-Anbieter wechseln und Geld sparen

Jetzt Geld sparen: Gasanbieter wechseln

Wer in Zeiten sinkender Realeinkommen noch Geld sparen will, der sollte über den Wechsel des Gasanbieters nachdenken und Schluss machen mit überhöhten Gastarifen und weiter steigenden Kosten im Haushalt.

Gas-Anbieter wechseln und Geld sparen

Gas-Anbieter wechseln und Geld sparen

Bis zu 300 Euro im Jahr kann ein durchschnittlicher Haushalt sparen, wenn der Gasanbieter gewechselt wird. Das hat die Verbraucherzentrale Niedersachsen schon vor über einem Jahr ermittelt. Und dennoch scheuen die meisten Kunden einen Wechsel des Gasanbieters. Angst vor Verlust des Anschlusses sind dabei eine der häufigsten Ursachen. Doch diese Sorge ist unbegründet: Will ein Kunde einen Gaswechsel durchführen, so sind sowohl alter, als auch neuer Anbieter zur schnellen und reibungslosen Abwicklung verpflichtet. Was bei einem DSL-Wechsel gut klappt, funktioniert auch bei einem Gas-Wechsel wunderbar.

Gas-Tarif: Vergleichen lohnt sich!

Gas-Anbieter wechseln und Geld sparen

Gas-Anbieter wechseln und Geld sparen

Bis zu 300 Euro Ersparnis im Jahr, das ist eine Menge! Davon lassen sich Neuanschaffungen finanziell stemmen, das Geld kann gewinnbringend angelegt werden oder aber der Geldbeutel wird einfach ein wenig finanziell entlastet. Doch eine solche Ersparnis lässt sich nur bei einem genauen Vergleich aller Anbieter und Tarife erreichen. Denn: Zwischen den einzelnen Versorgern gibt es noch große Unterschiede im Preis und im Leistungsumfang. Wer wirklich das meiste Geld sparen will, der muss vergleichen.

Wieder einmal ist es das Internet, das diesen ausführlichen Vergleich überhaupt erst möglich macht. Auf den unterschiedlichsten Vergleichsportalen sind hunderte Anbieter und deren Tarife gelistet. Durch Eingabe des persönlichen Verbrauchs wird dann der günstigste Tarif ermittelt, man kann ihn sogar direkt online abschließen.

Achtung vor unseriösen Anbietern

Doch auch hierbei lauert eine Gefahr. Weil der Energiesektor wenigstens teilliberalisiert wurde, schaffen auch ganz unerfahrene Anbieter den Sprung in den Markt. Mit Billigstangeboten versuchen sie, in kürzester Zeit möglichst viele Neukunden zu ködern. Das aber ist ein Geschäft auf Pump. Um es überhaupt finanzieren zu können, bitten Sie die Kunden um Abschluss langjähriger Tarife oder um Vorauszahlung von mehreren Monaten.

Das geht manchmal schief. Dann hat der Kunde statt zu sparen eine Menge Geld für nichts bezahlt. Daher gilt: Augen auf bei der Wahl des Gas-Anbieters. Der billigste Anbieter ist nicht immer der beste. Und wenn man von Ihnen den Abschluss eines Laufzeitvertrags oder gar eine hohe Vorauszahlung fordert, dann halten Sie besser Ausschau nach einem wirklich günstigen und fairen Angebot.

Bild: Fergus Randall auf flickr, Lizenz

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.