Lohnt sich ein Aktiendepot?

Viele Menschen sind besonders in der heutigen Zeit, auf der Suche nach einer sicheren Anlagemöglichkeit. Immobilien sind vielen Menschen einfach zu teuer und das Geld auf ein Sparbuch oder auf ein Tagesgeld– oder Festgeldkonto packen, bringt keine besonders hohe Rendite. Verlockend erscheint da die Möglichkeit, ein Aktiendepot zu eröffnen und in den Handel mit Aktien und Wertpapieren einzusteigen. Dieses Geschäft ist nicht frei von Risiken, verspricht aber hohe Gewinne.

Wer sich dazu entschließt, ein Aktiendepot bei einer Bank oder bei einem anderen Kreditinstitut zu eröffnen, der sollte sich zunächst einmal einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und über die Gebühren verschaffen. Das Internet ist eine gute Möglichkeit, um sich über die Gebühren eines Aktien- oder Wertpapierdepots zu informieren. Hier kann man auf einen Blick alle Anbieter und ihre Konditionen bekommen.

Normalerweise verlangt die Bank bei einem Aktiendepot eine Grundgebühr, die einmal im Jahr fällig wird. Diese Grundgebühren sind sehr unterschiedlich und bewegen sich meist zwischen knapp 50,- Euro und 150,- Euro. Ein weiterer fester Posten für ein Aktiendepot sind die so genannten Trade Gebühren. Mit einem Trade ist der Kauf oder Verkauf einer Aktie gemeint und immer wenn es zu einem Kauf oder einem Verkauf kommt, dann wird eine Trade Gebühr fällig. Alle die viel an der Börse handeln, sollten besonders darauf achten, wie hoch die Gebühren für einen Trade sind und lieber eine Bank wählen, die vielleicht eine hohe Grundgebühr, aber dafür niedrige Trade Gebühren hat. Für alle die nur von Zeit zu Zeit mal mit ihren Aktien zu tun haben, ist eine eher niedrige Grundgebühr von Interesse.

Die besten Konditionen für ein Aktiendepot bieten in der Regel die Direktbanken die im Internet tätig sind, denn bei ihnen fallen die Gebühren deutlich niedriger aus als bei den Banken, die Filialen unterhalten. Der Service ist der Gleiche, denn auch bei den Onlinebanken kann man zum Beispiel in Echtzeit den Verlauf der Aktienkurse sehen, ganz gleich ob es sich dabei um die Börse in Frankfurt, Tokio oder die New Yorker Wall Street handelt.

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.