Musik im Internet

Das Internet – Sprachrohr und Werbeträger

Musik war schon zu allen Zeiten ein Ausdrucksmittel. Sänger und Komponisten haben ihre Gefühle und Emotionen durch Musik zum Ausdruck gebracht. Nicht selten wurde aus der Musik aber auch eine Art Plattform für eine politische Meinung und oft war Musik auch ein Mittel des Protests. So komponierte Ludwig van Beethoven, der zunächst ein glühender Anhänger Napoleons war, viele Stücke zu Ehren des französischen Kaisers. Später, als sein Gegner, wurde die Musik des Komponisten ein Ausdruck seiner Verachtung. Damals wie heute ist Musik mehr als nur eine Aneinanderreihung von Tönen, sondern auch immer eine Botschaft.

Musik im Internet

Musik im Internet

In Zeiten des weltweiten Internets haben es Musiker und Komponisten leichter, ihre Botschaften an alle die zu richten, die sie erreichen wollen. Das Internet wird zum einem Sprachrohr und auch zu einem idealen Werbeträger, wenn es um Musik geht. Als Medium schlägt das Internet Schallplatten und CDs und auch Zeitschriften um Längen. Viele Künstler nutzen das Internet nicht nur um ihre Musik populär zu machen, sondern auch um mit ihrer Musik eine Botschaft zu transportieren. Ihr Protest in Lieder verpackt, erreicht Menschen überall auf der Welt und das in Sekundenschnelle. Noch unbekannte Musiker werden dank des Internets zu Helden und bekommen so die Chance, sich zu profilieren.

Der Musikindustrie ist das Internet mit seinen unendlichen vielfältigen Möglichkeiten, ein Dorn im Auge. Die Verkäufe von CDs gehen zurück und viele Künstler wählen mittlerweile das Internet, wenn sie ihre Musik promoten wollen. Plattformen wie zum Beispiel Youtube, bieten jedem die Möglichkeit, sich den persönlichen Lieblingssong anzuhören, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen. Es gibt viele (nicht immer legale) Möglichkeiten, um Songs aus dem Internet auf den eigenen PC oder auf den MP3 Spieler zu laden und so Geld zu sparen. Musikexperten haben schon spöttisch bemerkt, dass die Beatles nur halb so reich und auch nur halb so berühmt geworden wären, wenn es vor 40 Jahren schon das Internet gegeben hätte.

Das Internet als modernes, weltweites Medium kann Künstlern als Werbeträger, aber auch genauso als Sprachrohr für ihren Protest dienen.

Bild: Andrea Ciambra (flickr), Lizenz

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.