Lottogewinne steuerfrei

Lottogewinne sind steuerfrei

Ja, es stimmt: Einnahmen aus staatlichen Lotterien müssen bei der Ermittlung der Einkommensteuer nicht angegeben werden. Oder umgangssprachlich ausgedrückt: Lottogewinne sind steuerfrei.

Lottogewinne steuerfrei

Gewinnen Sie in einer staatlichen Lotterie – also etwa Lotto – eine Million Euro, so findet dieser Betrag bei der Ermittlung Ihrer Steuerpflicht keine Berücksichtigung. Sie müssen – anders als bei Einkünften aus nicht- und selbstständiger Arbeit etwa – für diesen Lottogewinn keine Steuern an das Finanzamt entrichten. Aber warum ist das so?

Ausgaben höher als Gewinne

Lottogewinne steuerfrei

Lottogewinne steuerfrei

Manch einer könnte den Staat an dieser Stelle für inkonsequent halten: Während alles Mögliche in Deutschland besteuert wird – und das nicht zu wenig – bleiben die echten Millionen vom Staat unangetastet. Doch das hat einen wichtigen Hintergrund.

Würde der Staat von Ihnen eine Versteuerung des Lottogewinns verlangen, so müsste er bei allen Lottospielern auch das Absetzen des Ausgaben für das Lotto von der Steuer akzeptieren. Doch die Rechnung ist hier einfach: Für die meisten Bürger sind die Ausgaben für eine Lotterie deutlich höher als die tatsächlichen Gewinne. Beim Absetzen des Ausgaben für die Lotterie würde der Staat also jedes Jahr auf’s Neue ein dickes Minus machen: Während tausende Menschen weniger Steuern zu entrichten haben, gibt es nur wenige, die für ihre hinzugewonnenen Millionen Steuern entrichten. Der Staat stellt Lottogewinne daher nicht aus Großzügigkeit frei, sondern bloß aus puren finanzwirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Achtung: Kapitalerträge müssen versteuert werden

Ein Missverständnis, dem jedoch viele Lottogewinner unterliegen, ist die Mär von der ewigen Steuerbefreiung. Für Lottogewinne gilt – ähnlich wie auch beim Girokonto -, dass Erträge aus einem Lottogewinn durchaus versteuert werden müssen.

Legen Sie die gewonnene Million also in Aktien an oder deponieren Sie sie gut verzinst auf einem Tagesgeldkonto, so müssen Sie für die erhaltenen Dividenden, Zinsen und Verkaufserlöse mindestens 25% Steuern (die sogenannte Abgeltungssteuer) an den Fiskus entrichten.

Einzig ausgenommen: Legen Sie das gewonnene Geld zinslos an – etwa gut versteckt unter Ihrem Kopfkissen – so bleibt der Lottogewinn natürlich auch in Zukunft steuerfrei. Ein solches Vorgehen würde jedoch jedem Verstand entgegenstehen.

Bildnachweis: jirkaejc, Photodune

Über Adrian

Adrian ist der Gründer des Ratgebers artikelwissen.info.